Reich

Reich ist, nach KANT, die systematische Verbindung verschiedener (vernünftiger) Wesen durch gemeinschaftliche Gesetze. Ein Ganzes aller Zwecke in systematischer Verknüpfung ist ein Reich der Zwecke, dessen Gesetze die Beziehung der Wesen als Zweck und Mittel zur Absicht haben (Grundleg. zur Met. d. Sitt., 2. Abschn.). Reich der Natur (regnum naturae), Reich der Gnade (regnum gratiae), Reich Gottes s. Gottesstaat. Es ist nach EUCKEN das »in Gott gegründete Reich weltüberlegener Innerlichkeit« (Wahrheitsgeh. der Relig. S. 332). Vgl. DORNER, Gr. d. Religionsphilos. S. 112 ff., 117, 136.


 © textlog.de 2004 • 15.09.2019 12:17:16 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z