Rekognition

Rekognition: Wiedererkennung, Identifizierung. Sie ist nach KANT eine die Apprehension (s. d.) und Reproduktion (s. d.) der Vorstellungen ergänzende, notwendige Bedingung aller Erfahrung. »Ohne Bewußtsein, daß das, was wir denken, eben dasselbe sei, was wir einen Augenblick zuvor dachten, würde alle Reproduktion in der Reihe der Vorstellungen vergeblich sein. Denn es wäre eine neue Vorstellung im jetzigen Zustande, die zu dem aktus, wodurch sie nach und nach hat erzeugt werden sollen, gar nicht gehörte, und das Mannigfaltige derselben würde immer kein Ganzes ausmachen, weil es der Einheit ermangelte, die ihm nur das Bewußtsein verschaffen kann« (Krit. d. rein. Vern. S. 118).


 © textlog.de 2004 • 08.12.2019 15:03:24 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z