Nomologie

Nomologie nomos Gesetzeslehre, Lehre von den Gesetzen der Erscheinungen, der psychischen Vorgänge (W. HAMILTON). Nomologisch nennt J. V. KRIES »Urteilsinhalte, die den gesetzmäßigen Zusarmmenhang des Geschehens betreffen« (Vierteljahrsschr. f. wiss. Philos. 12. Bd., S. 181). Nomologische Wissenschaften sind die abstrakten, theoretischen Wissenschaften (l.c. 16. Bd., S. 265), im Unterschiede von den ontologischen (konkreten) Disziplinen. »Arithmetische Nomologie« nennt HUSSERL die allgemeine Mathematik (Log. Unt. I. 172).


 © textlog.de 2004 • 16.11.2018 06:04:12 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z