Lekton

Lekton (lekton, Gesagtes) nennen die Stoiker einen sprachlich geformten Gedankeninhalt, eine sprachlich ausgedrückte Abstraktion. Das lekton ist »non corpus..., sed enuntiativum quoddam« (SENECA, EP. 117, 13); ta de legomena kai lekta ta noêmata estin (Simplic. in Aristot. Categor. 3a). Von den lekta handelt die Logik (vgl. Sext. Empir. Pyrrh. hypot. III, 52; PRANTL, G. d. L. I, 416; L. STEIN, Psychol. d. Stoa III, 219).


 © textlog.de 2004 • 17.09.2019 14:13:34 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z