Güterlehre

Güterlehre (Agathologie) heißt der Teil der Ethik (s. d.), der das Wesen und die Arten der geistig-sittlichen Güter oder Werte behandelt. Als Güterlehre erscheint die Ethik besonders bei SCHLEIERMACHER, ferner bei A. DÖRING, dem sie die philosophische »Zentralwissenschaft« ist (Philos. Güterlehre S. 21; vgl. üb. den Begr. d. Philos. 1878). Die Güterlehre ist »die Wissenschaft von den Werten«, von den allgemeingültigen Werten und vom Gesamtwert (Güterlehre S. 6 ff.). Eine Gütertafel findet man u. n. bei KIRCHNER (Eth. S. 142 ff.).


 © textlog.de 2004 • 17.11.2018 05:10:57 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z