Goldener Schnitt

Goldener Schnitt (»sectio divina«) heißt die Teilung einer Strecke in der Weise, daß der kleinere Abschnitt sich zum größeren, wie der größere zur Summe der beiden verhält. In der Ästhetik ist der »goldene Schnitt« von Bedeutung. Er gefällt nach manchen (z.B. O. LIEBMANN, Anal. d. Wirkl.2, S; 587), weil wir selbst ihn in unserem Körperbaue haben (vgl. ZEISING, Ästhet. Forschungen 1854; Neue Lehre von den Proportionen d. menschl. Körp. 1854).


 © textlog.de 2004 • 24.07.2019 09:15:02 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z