Geschmacksempfindungen

Geschmacksempfindungen sind die Empfindungen, die durch Reizung der Geschmacksorgane (Schmeckbecher, Geschmacksknospen) in den Schleimhautfalten (»papillae circumvallatae, fungiformes, foliatae«) der Mundhöhle seitens flüssiger Substanzen ausgelöst werden. Grundgeschmäcke sind: süß, sauer, salzig, bitter; sie lassen sich mischen, compensieren einander, verstärken einander durch Kontrast. Vgl. WUNDT, Gr. d. Psychol.5, S. 66 f.; EBBINGHAUS, Gr. d. Psychol. I, 398 ff.; KIESOW, Philos. Stud. IX - XII u. a.


 © textlog.de 2004 • 25.04.2019 05:50:21 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z