Formalismus

Formalismus: Betonen der Form (s. d.) als Erkenntnis- oder Seinsprinzip, Wertung der Form des Seins, des Denkens, des Handelns, der Anschauungsinhalte in der Weise, daß der Inhalt (Gehalt) als unwesentlich betrachtet oder sonstwie zurückgesetzt wird (ontologischer, logischer, ethischer, ästhetischer Formalismus). G. E. SCHULZE hält »Formalismus« für einen passenden Ausdruck für die Kantsche Erkenntnislehre (Aenesid. S. 387). Vgl. Ästhetik, Ethik, Logik.


 © textlog.de 2004 • 15.10.2019 08:49:26 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z