Knappes Leben


Ich wollte in einem Kaffeehaus Kaffee;

da sagte der Kellner: »Gar ka Idee!«

So bat ich ihn um zwei Zigarren:

da sah er mich an wie einen Narren.

Ich hatte zum Glück noch eine bei mir:

da sah er mich an wie ein Wundertier.

Nun wollt' ich sie rauchen, da brauchte ich Feuer:

da schien ich ihm vollends nicht geheuer,

er sprach: »Ja was fallt Ihnen ein, lieber Herr,

wo nehmen denn mir ein Strafhölzl her?«

Ich hatte noch eines bei mir zum Glück:

ihn faßte das Staunen, er prallte zurück.

Ich rief ihn wieder, da stand er stumm,

mein Wesen ging ihm im Kopf herum.

»Was ist noch zu haben?« Da brachte er bloß

von Zeitungen einen ganzen Stoß.


 © textlog.de 2004 • 19.04.2019 08:32:24 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.09.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright Die Fackel: » 1899-1909 » 1910-1919 » 1920-1929 » 1930-1936