Konklusion

Konklusion: logische Folgerung, Schlußsatz. Bei ARISTOTELES = symperasma (Anal. pr. I 9, 30 a 24, II 6, 58 b 16). Die Folgerung ist in den verschiedenen Modis der Schlußfiguren (s. d.) verschieden. Stets ist sie der »schwächeren« (d.h. particulären oder verneinenden) Prämisse gemäß: »Conclusio sequitur partem debiliorem«. Der Satz schon bei THEOPHRAST, EUDEMUS: en pasais tais symplokais to symperasma aei tô elattoni kai cheironi tôn keimenôn exomoiousthai. Auch bei APULEIUS (vgl. PRANTL, G. d. Log. I, 371, 587).


 © textlog.de 2004 • 25.04.2019 03:55:06 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z