Pariser Vorort


Von bunten Hühnern sanft umgackert,

weht still am Fenster der Kattun.

Ich hab mich so viel abgerackert.

Jetzt will ich ruhn.

 

Die Hundehütte bellt und winselt.

Schildkröten stolpern auf dem Kies.

Ich hab sie schwarz-weiß-rot gepinselt,

denn die Franzosen lieben dies.

 

Der Kater klimmt, der Obersteiger,

auf das Regal zwecks Übersicht.

Doch da liegt der ›Lokalanzeiger‹ –

er schüttelt sich. Das frißt er nicht.

 

Und hier, inmitten des Krawalles,

ist auch ein zahmer Rabe da.

Er kann schon: »Deutschland über alles!«,

sitzt auf dem Mist und schreit Hurra.

 

Nun fehlt mir noch ein hehres Bildnis,

ein Hakenkreuz im Kabinett:

dann bin ich in der welschen Wildnis

komplett.

 

 

Theobald Tiger

Die Weltbühne, 12.05.1925, Nr. 19, S. 713.





 © textlog.de 2004-2018 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright