Einwohnerwehrmann auf Posten


(Nachts)

Der Posten: Eins, zwei, drei, vier ... Eins, zwei, drei, vier ... Herrgott, ist das langweilig! Muß mich der Teufel frikassieren, dass ich in diese verdammte Einwohnerwehr – was ist das? nichts – in diese verdammte Einwohnerwehr eintrete! Mein Schwager hat mir extra gesagt, ich bekäme eine Schreiberstelle oder so was, jetzt lauf ich in dieser lächerlichen Nacht rum und werde mir sicher noch einen Schnupfen ... Halt! Wer da? – Nervös wird man hier, das ist nicht zum Blasen! Man kann doch nie wissen, ob diese Bolschewisten mit ihrer Roten Armee nicht auf einmal in den Grunewald ... Hallo! Donner – so bin ich nicht erschrocken, seit wir die große Musterung hatten – dabei wars nichts. Wohl ein Hase. Nä – wo sollten hier wohl Hasen herkommen? Wo wir doch die Einwohnerwehr hier haben ... Eins, zwei, drei, vier ... Eins, zwei, drei, vier ... Für welche Regierung stehe ich eigentlich? Wieviel Knöpfe hat der Mantel – wollen mal zählen: Kapp, Ebert, Kapp, Ebert, Kapp, Ebert, Kapp – das ist ein ordentlicher Mantel! – Ja, unsere preußischen Ausrüstungsstücke, die macht uns keiner nach! – Immer für Ruhe und Ordnung, für Ruhe – (mit Donnerstimme, die Hosen voll) Halt!! Wer da?

Eine Stimme aus dem Dunkel: Frau Gensichen!

Der Posten (entsichert): Das kann jeder sagen! Das ist eine bolschewistische Fälschung ... Ausweis!

Die Stimme: Hier!

Der Posten: Nicht so nah ran! Licht!

Die Stimme: Ich habe keins.

Der Posten: Natürlich! Echt bolschewistisch! Ich werde Licht ... nicht so nah ran! – (Knipst an der Taschenlampe)

Die Stimme: Herr Leutnant, ich will nämlich zu meinen Mann, wir wohnen hier um die ...

Der Posten: Maul halten! Was ist das überhaupt für ein Ausweis! Polizeiliche Anmeldung! Kann ja gefälscht sein! Haben Sie keine Militärpapiere?

Die Stimme: (schweigt ehrfürchtig)

Der Posten: Was sind Sie?

Die Stimme: Mein Mann ist der Butterhändler Gensichen, Franz Gensichen ... mir kennen hier alle Leute ...

Der Posten: Was Ihr Mann ist, will ich nicht wissen! Wer sind Sie, habe ich gefragt! – Haben Sie übrigens Butter?

Die Stimme: Aber ja doch! – Wo soll ich sie denn hinbringen? Wir haben ganz frische Landbutter – 28 Mark das Pfund ...

Der Posten (stellt das Gewehr ab): Warten Sie mal – ich werde Ihnen meine Adresse ... (kritzelt)

Die Stimme: Wieviel brauchen Sie denn?

Der Posten: Na, so drei Pfund, mal erst morgens ... (im Brustton): Passiert!

Die Stimme: Passiert? Haben wir nicht!

Der Posten: Ich meine, Sie können gehen! Aber vergessen Sie die Butter nicht! Drei Treppen – nicht vergessen!

Die Stimme (im Dunkel): Nein. Sicher nicht. Gun Ahmt! Auf Wiedersehn!

Der Posten: Man muß nur seine Pflicht tun, das belohnt einem der da oben gleich! Ein gefährliches Pflaster, das hier – hätte doch auch 'n Bolschewist sein können ... Eins, zwei, drei, vier ... Eins, zwei, drei, vier ... Wie lange die Ablösung heute wieder braucht – sicher wieder verbummelt – Na, ich sollte hier Kommandeur sein ... Da würde ich aber mit einem eisernen Besen reinfegen ... Es ist doch verdammt was anders, ob man gehorcht oder kommandiert ... Eins, zwei, drei, vier ... Sone Einwohnerwehr muß ja sein – aber grade ich? – Eins, zwei, drei, vier ... Huach – zwei, drei, vier ... Auflösen sollte man die ganze Einwohnerwehr – Halt! Wer da?

Die Ablösung: Streifpatrouille der Wache II mit Ablösung.

Der Posten: Parole?

Die Ablösung: Tagegeld.

Der Posten: Auf Posten nichts Neues. Vor dem Feind alles ruhig.

(Es wird abgelöst.) Die Ablösung: Sie möchten mal zum Herrn Kommandeur raufkommen – aber rasch, er ist noch da!

Der Posten: Ich?

 

(Beim Kommandeur)

Der Kommandeur, Hauptmann a. D. Ruppert: Herr Bär, ich habe Ihnen die freudige Mitteilung zu machen, dass Sie als zweiter Hilfsreferent in die zur Abwicklungsstelle umgewandelte Zentrale für Einwohnerwehren berufen sind! Gehen Sie mit Gott!

Der Posten: Herr Hauptmann!

Der Kommandeur: Und nun setzen Sie sich zu uns, da steht der Rotwein, da das Grammophon – und solange wir hier im Grunewald noch einen alten Schuppen mit einem Tornister drin zur Bewachung haben – solange werden wir nicht aufgelöst! Wir nicht! Prost!

Der Posten: Prost, Herr Hauptmann! – Herr Hauptmann ... Brauchen Herr Hauptmann Butter?

 

 

Kaspar Hauser

Freie Welt, 30.05.1920, Nr. 2, S. 19.





 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright