Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright
 Letzte Änderung: 27.06.2006
Gedichte

Paul Scheerbart - Katerpoesie

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Gedichte

- Die Mopsiade (1920) ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Die Mopsiade

Paul Scheerbart - Die Mopsiade

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Katerpoesie

Paul Scheerbart - Katerpoesie

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Ein Abschiedsvers

Weit in die Welt Spring nur hinein Mit wildem Geschrei! Liebst du die Welt? Spring nur hinein! Das Leben lacht! Grüße die Welt! Fall nur hinein! Mein ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Nun geh zur Ruh

Nun geh zur Ruh! Es ist schon spät, Nun träume deinen Traum, Die Welt ist gut, Die Nacht ist kurz. Nun träume deinen Traum Von Liebeslust Und Seligkeit ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Frühling

(Parodie auf die Belebung der Blasierten) Das soll mein feinster Frühling sein! Es leuchten tausend Sonnen, Und hinter den Bergen Wogen die Meere ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
???

Und laßt Ihr mich allein, So will ich mich nicht haben! Ich werde mein Pein Schon selber mal begraben. ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Das Festland

Tief unten, wo die Zwerge Hämmern und feilen, Muß man eilen. Hoch oben, wo die Adler Jagen und morden, Muß man auch eilen - Nur auf dem Festlande Kann ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Kein Gedicht

Ich möchte so gern wie ein Vogel Durch die Lüfte fliegen. Ich möchte so gern wie ein Löwe In der Wüste liegen. Ich möchte so gern wie ein König die lange Weile ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Die Reifen

Diese Welt besteht aus Reifen, Die voll Ärger immer pfeifen, Daß sie Garnichts mehr begreifen! Sollen sie sich weiter schleifen, Dürfen sie sich nicht versteifen ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Die letzten Trümpfe

Überwinden, überwinden Wollen wir die letzten Trümpfe. Und wenn wir das Letzte finden, Machen wir uns auf die Strümpfe.

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Manches Gedicht

Manches Gedicht mit viel Genie Ist nur Verhöhnung der Poesie. ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Der springende Ton

Der springende Ton, Der springende Ton, Der ist mein Sohn! Und ich bin seine Mutter. Die backt mit guter Butter Für ihren Sohn, Den springenden Ton Kuchen! ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Sommernacht

Nun laßt uns wieder preisen Die große prächtige Sommernacht! Nun laßt uns wieder trinken Den schweren Feuertrank! Nun laßt ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Die Galle

Ein Tafelgedicht Mit Euch an einem Tisch zu sitzen Macht mir den größten Höllenspaß. Ich träume schon von Euren Witzen. Wohl dem, der mit Euch ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Noch ein Mal!

Laß dich noch ein Mal im tollsten Rausche Verzückt umfangen - Laß dir noch ein Mal So selig küssen Auf Hals und Wangen - Laß mich noch ein Mal, Ach ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Der große Mann und der Schlaukopp oder Der gegenseitige Kultus

»Mein Freund, Du bist der größte Mann! Es zweifelt keine Seele dran! Ich lese jedes Wort von Dir. Die Andern liefern nur Geschmier. Du bist der Einz'ge, der was kann! O ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Was ist ein Original?

Was ist ein Original? Ein Ei ohne Schal'. - Zum Fressen für die Helläugigen ... Wie lebt ein Original? In Angst und Qual. - Schließlich, schließlich wird's nur Gefressen ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Schlingwahn!

»Alte Jacken!« »Alte Jacken!« Ruft das alte Weib. Und es bläst in ihren Nacken Der Hansnarr zum Zeitvertreib. »Laßt ihn blasen!« »Laßt ihn blasen!« Schreit das alte Weib. Und ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Das quiekende Ei

Und wärmer wird's im Frühlingswald. Die alte Sonne scheint nicht kalt, Sie scheint wie tausend Öfen. Im Wasser lag das weiße Ei. Es quiekte auf dem Schreibtisch ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Maßlied

Liebe, labe, lobe mich! Aber nicht so fürchterlich! Denn die großen Freuden Sind mir viel zu viel ... Lebe, liebe dich nur aus -! Doch mit Laben, Loben halte ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Mopsiade

Für den ersten Welterlöser Muß ich mich natürlich halten. Also sprach der kleine Mops, Der zu Hause lebt von Klops.

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Der Frack-Komet

Ich lebte vor langer langer Zeit In einem Raume, Der ganz voll Licht war; Es leuchteten wohl sämtliche Atome. Und da kam plötzlich Eine schwarze Sonne an, Die schwarze ...

 Letzte Änderung: 27.06.2006
Singende Schlangen

Ich war schon wo, Da ging es wüste zu; Ich hatte weder Hemd noch Schuh, Nur grüne Schlangen In beiden Händen. Ich konnte mich nicht drehen Und nicht wenden. ...

Ergebnisse 1 bis 25 von 25


 © textlog.de 2004 • 21.09.2017 01:48:54 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.06.2006