Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright
 Letzte Änderung: 05.07.2005
Palmström

Christian Morgenstern-Palmström (1910)

 Letzte Änderung: 05.07.2005
Galgendichtung

Christian Morgenstern-Galgendichtung (190...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Igel und Agel

Ein Igel saß auf einem Steinund blies auf einem Stachel sein.      Schalmeiala, schalmeialü!   Da kam sein Feinslieb Agel   ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Der Gaul

Es läutet beim Professor Stein.Die Köchin rupfe die Hühner.Die Minna geht: Wer kann das sein? -   Ein Gaul steht vor der Türe.Die Minna wirft die Türe zu.Die ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Die Mitternachtsmaus

Wenn's mitternächtigt und nicht Mondnoch Stern das Himmelshaus bewohnt,läuft zwölfmal durch das Himmelshaus      die Mitternachtsmaus.Sie pfeift ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Das ästhetische Wiesel

Ein Wieselsaß auf einem Kieselinmitten Bachgeriesel.Wißt ihrweshalb?Das Mondkalb

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Der Seufzer

Ein Seufzer lief Schlittschuh auf nächtlichem Eis   und träumte von Liebe und Freude.Es war an dem Stadtwall, und schneeweiß   glänzten die Stadtwallgebäude.Der ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Das Hemmed

Kennst du das einsame Hemmed?   Flattertata, flattertata.Der's trug, ist baß verdämmet!   Flattertata, flattertata.Es knattert und rattert ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Galgenbruders Frühlingslied

Es lenzet auch auf unserm Spahn,o selige Epoche!Ein Hälmlein will zum Lichte nahnaus einem Astwurmloche.Es schaukelt bald im Winde hinund schaukelt bald drin her.Mir ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Ein modernes Märchen

1. Früchte der Bildung Schränke öffnen sich allein, Schränke klaffen auf und spein Fräcke, Hosen aus und Kleider, nebst den Attributen ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Der Ästhet

...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Der Wasseresel

...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Die Priesterin

...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Westöstlich

Als er dies v. Korf erzählt,fühlt sich dieser leicht gequält;denn für ihn ist Selbstverstehung,daß man mit der Erdumdrehungschlafen müsse, mit den Pfostenseines Körpers ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
St. Expeditus

Einem Kloster, voll von Nonnen, waren Menschen wohlgesonnen. Und sie schickten, gute Christen, ihm nach Rom die schönsten Kisten: pfel, Birnen, Kuchen, Socken, eine ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Die Stationen

Überall, auf allen Stationen ruft der Mensch den Namen der Station, überall, wo Bahnbeamte wohnen, schallt es Köpnick oder Iserlohn. Wohl der Stadt, die Gott tut so belohnen: ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Die Lämmerwolke

Es blökt eine Lämmerwolke am blauen Firmament, sie blökt nach ihrem Volke, das sich von ihr getrennt. Zu Bomst das Luftschiff »Gunther« vernimmt's und fährt empor und ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Die Zeit

Es gibt ein sehr probates Mittel, die Zeit zu halten am Schlawittel: Man nimmt die Taschenuhr zur Hand und folgt dem Zeiger unverwandt, Sie geht so langsam dann, so brav ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Die Schuhe

Man sieht sehr häufig unrecht tun, doch selten öfter als den Schuhn. Man weiß, daß sie nach ewgen Normen die Form der Füße treu umformen. Die Sohlen scheinen auszuschweifen, ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Die Oste

Er ersann zur Weste eines Nachts die Oste! sprach: »Was es auch koste!« - sprach (mit großer Geste): »Laßt uns auch von hinten seidne Hyazinthen samt Karfunkelknöpfen ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Der Ästhet

Wenn ich sitze, will ich nicht sitzen, wie mein Sitz-Fleisch möchte, sondern wie mein Sitz-Geist sich, säße er, den Stuhl sich flöchte. Der jedoch bedarf nicht viel, schätzt ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Das Butterbrotpapier

Ein Butterbrotpapier im Wald, da es beschneit wird, fühlt sich kalt... In seiner Angst, wiewohl es nie an Denken vorher irgendwie gedacht, natürlich, als ein Ding aus ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Entwurf zu einem Trauerspiel

Ein Fluß, namens Elster, besinnt sich auf seine wahre Gestalt und fliegt eines Abends einfach weg. Ein Mann, namens Anton, erblickt ihn auf seinem Acker und schießt ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Antwort (i.A.)

»Sehr geehrter Herr! Gestatten Sie der Gattin meines Gatten seine Antwort mitzuteilen. Er beglückwünscht sich zu solchen ußerungen, die gleich Dolchen seiner Werke ...

 Letzte Änderung: 08.06.2005
Anfrage

Der Ichthyologe Berthold Schrauben will Umiges dem Autor glauben. Er kennt dergleichen aus Oviden, doch eines raubt ihm seinen Frieden: Wo nämlich, fragt er, bleibt die ...

Ergebnisse 1 bis 25 von 25


 © textlog.de 2004 • 25.05.2017 08:50:20 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.06.2005