Lebensbalsam

Lebensbalsam. Es gibt 1) einen Balsamum vitae externum, welcher als stärkendes Mittel gegen alte Geschwülste, Gliederlähmung, Gelenkgicht, Verhärtungen etc. gute Dienste leistet. Man bereitet ihn aus Terpentinöl, gestoßener spanischer Seife, von jedem ein Pfund, Pottasche, vier Lot. 2) Balsamum vitae internum Hoffmanni, aus Muskatnuss-, Zimt-, Cedro-, Nelken-, Majoran- und Lavendelöl, von jedem ein Skrupel, Bernsteinöl und Rautenöl, von jedem zehn Tropfen, Perubalsam, ein halbes Quäntchen, rektifizierten Weingeist, 20 Lot. In Fällen von heftigen Blähungen und nervöser Kolik bei blassen, krampfhaften Personen, bei Hysterischen und Hypochonder kann man von diesem Balsam zehn bis zwanzig Tropfen mit etwas Wein oder Branntwein nehmen lassen.

Für Gesunde bedarf es keines solchen Lebensbalsams aus der Apotheke. Für diese ist Frohsinn, Heiterkeit, Seelenruhe und Zufriedenheit, welche die Grundlage allen Glücks, aller Gesundheit und des langen Lebens, und die schönen Früchte eines rechtschaffenen Lebenswandels und guten Gewissens sind, — der beste Lebensbalsam, der auch in allen Krankheiten nützt.


 © textlog.de 2004 • 15.12.2017 01:57:11 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.11.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z