Bittersalz. Magnesia, Talkerde, Bittererde

Bittersalz, schwefelsaure Magnesia, schwefelsaure Talkerde, Bittererde (Sal amarum, Sal anglicanum, Magnesia sulphurica). Es wirkt dieses Salz in kleinen Dosen auflösend, hebt Stockungen im Unterleib und mäßigt den Blutandrang zum Kopf, wenn man es wochenlang alle ein bis zwei Morgen zu ein viertel- bis ein halb Lot gebraucht; — In größeren Dosen, z. B. zu zwei bis vier Lot, auf einmal genommen, purgiert es; übrigens kommt es in seinen Wirkungen mit dem Glaubersalz überein, wirkt indessen milder, ist besser einzunehmen, befördert auch rascher den Stuhlgang, ist aber nicht so kühlend und vom Kopf ableitend als das Glaubersalz. (S. Abführmittel.) Am besten nimmt man bei Verstopfung des Leibes zwei bis vier Teelöffel voll englisch Salz in heißer, ungesalzener Kalbfleischbrühe. Dieses Hausmittel gebrauchen in Frankreich auch manche Wöchnerinnen, welche nicht selbst stillen wollen, zur raschen Vertreibung der Milch, — wodurch der Zweck, bei Ruhe im Bett und Beförderung des Schweißes durchs Trinken von Fliedertee, auch bald erreicht wird.


 © textlog.de 2004 • 11.12.2017 10:16:02 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z