Alaunsalbe

Alaunsalbe. Sie ist ein sehr kräftiges, sogleich den Schmerz vertreibendes Mittel bei Verbrennungen im zweiten Grade, d. i. da, wo sich schon Blasen gebildet haben. Zuerst öffnet man die großen, nicht aber die kleinen Blasen; alsdann verbindet man dreimal täglich mit dieser, auf Leinwandläppchen gestrichenen Salbe.

Nr. 16. Nimm: zwei Quentchen gestoßenen weißen Alaun, das Weiße von zwei Eiern und vier Lot gutes Baumöl. Das Mittel wird stark umgeschüttelt angewandt. Bei heftigem, nicht kritischem Nasenbluten, bei Erschlaffung des Gaumens und Zapfens nach katarrhalischer Mund- und Halsbräune, sowie bei Scharbok [Skorbut] ist das Alaunwasser (fünf bis acht Gran Alaun auf ein bis zwei Lot Wasser) sehr nützlich.


 © textlog.de 2004 • 19.10.2017 00:23:48 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.11.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z