Umkehrung der Spiegelbilder


Daß nun im Spiegel verkehrt, was rechts ist bei unseren Gliedern,

Dort zur Linken erscheint, erklärt sich folgendermaßen:

Trifft das entstehende Bild auf die Fläche des Spiegels, so kehrt es

Keineswegs ohne Veränderung um, nein, gradezu rückwärts

Wird es nach außen geworfen; wie wenn man die Maske aus Ton formt,

Die man, solange sie feucht, auf die Wand drückt oder auf Balken,

Und wenn dann sie sogleich sich von vorn in der richtigen Form hält

Und infolge des Drucks sich rückwärts selber dort abdrückt:

Dann kommt's, daß sich das Auge, das früher das rechte war, nunmehr

Links zeigt, während das linke hinwiederum rechts uns erscheinet.


 © textlog.de 2004 • 24.10.2017 00:45:27 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.09.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright