Geist und Seele sind sterblich


Aber wohlan, auf daß Du erkennst, daß in lebenden Wesen

Geist und flüchtige Seelen entstehen und wieder vergehen,

Will ich die Verse, die mir in der langen, erfreulichen Arbeit

Reiften, Dir jetzt vortragen: sie seien des Memmius würdig!

Fasse dabei nur die beiden Begriffe in eine Bezeichnung!

Wenn ich zum Beispiel nun von der »Seele« zu sprechen beginne

Und sie als sterblich erweise, so gilt dasselbe vom Geiste,

Da dies beides nur eins und eng miteinander verknüpft ist.

 


 © textlog.de 2004 • 14.12.2017 22:14:59 •
Seite zuletzt aktualisiert: 13.09.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright