Auch die Seele ein Körperteil


Nicht nur der Geist, auch die Seele verweilt in den Gliedern, und Fühlen

Wirkt in dem Leib nicht die Harmonie. Dies kannst du ersehen

Daraus vor allem, daß oft trotz erheblichen Körperverlusten

Doch noch das Leben sich kann in unseren Gliedern erhalten;

Wiederum weicht es sofort aus unseren Adern und Knochen,

Wenn aus dem Körper entflohn auch nur wenige Wärmeatome

Und aus dem Munde der Odem hinaus in die Lüfte verhauchte.

Hieraus magst du erkennen, daß keineswegs alle Atome

Gleich in der Wirkung sind und gleich in der Lebenserhaltung;

Sondern daß die Elemente, die Luft und erwärmende Hitze

Schaffen, vornehmlich im Leibe für Lebenserhaltung besorgt sind.

Deshalb ist's auch die Lebensluft und die Wärme im Körper,

Die in der Stunde des Todes aus unseren Gliedern entweichen. 

     Also wir haben gefunden, das Wesen von Geist und von Seele

Sei wie ein Teil vom Menschen. Drum gib den Musikern wieder

Ihr Wort Harmonie, das von Helikons Höhen herabkam,

Oder woher man sonst es entlieh und auf jenen Begriff dann

Übertrug, der früher des eigenen Namens entbehrte:

Wie es auch sei, laß ihnen das Wort und höre das weitre!


 © textlog.de 2004 • 18.10.2017 09:43:34 •
Seite zuletzt aktualisiert: 13.09.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright