Luft


Nun zur Luft noch ein Wort! Sie ändert sich Stunde für Stunde

Wohl unzählige Male in ihrem gesamten Bestande.

Denn was den Dingen entströmt, das nimmt das gewaltige Luftmeer

Alles in seinen Besitz. Wenn dieses nun nicht zum Ersatze

Gäbe den Dingen die Stoffe zurück und ergänzte, was abfloß,

Hätte wohl alles schon längst sich zersetzt und in Luft sich verwandelt.

Unablässig erzeugt sich die Luft aus anderen Stoffen

Und fällt wieder in diese zurück: denn es fließt ja doch alles.


 © textlog.de 2004 • 21.10.2017 07:06:50 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.09.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright