Erz und Eisen


Danach kannst du nun leicht, mein Memmius, selber die Kenntnis

Über die Art dir verschaffen, wie einstens das Eisen entdeckt ward.

Hände und Nägel und Zähne, das waren die ältesten Waffen,

Ebenso Steine, auch Aste, die jeder vom Baume sich abbrach,

Endlich Flamme und Feuer, nachdem dies einmal entdeckt war.

Später erst wurde erkannt des Eisens und Erzes Bedeutung.

Und zwar lernte man eher das Erz als das Eisen verwenden,

Da von Natur es geschmeidiger ist und sich häufiger findet.

Erz durchpflügte den Boden, mit Erz erregte man Wogen

Brandenden Schlachtengewühls, Erz säete gräßliche Wunden,

Erz nahm Herden und Acker hinweg. Denn den ehernen Waffen

Mußte ja alles, was nackt und wehrlos war, sich ergeben.

Dann erst Schritt für Schritt drang weiter das eiserne Schwert vor,

Und man verhöhnte sogar die Erscheinung der ehernen Sichel.

Nun erst begann man mit Eisen den Boden der Erde zu furchen,

Gleiche Bewaffnung führte den Kampf im schwankenden Kriege.


 © textlog.de 2004 • 16.12.2017 00:17:32 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.09.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright