Schnelligkeit des Blitzes


Leicht ist der Blitz wohl beweglich, doch schwer trifft dennoch sein

Einschlag,

Und in eiligem Gleiten durchschneiden die Blitze den Luftraum,

Weil ja ihre Gewalt, die vorher schon heftig erregt war,

Dann in den Wolken gesammelt zum Losbruch völlig bereitsteht;

Wenn sie dann wächst und die Wolken ihr Ungestüm nimmer kann

hemmen,

Dann entfährt ihr der Blitz und saust mit erstaunlicher Triebkraft,

Wie sie Geschosse entwickeln, die schweren Geschützen entfliegen.

     Dazu kommt, daß den Blitz nur kleine und glatte Atome

Bilden, und solchen Stoff kann nicht leicht ein Hindernis hemmen.

Denn er drängt sich und schlüpfet behend durch die Lücken der Flugbahn,

Bleibt daher auch nicht häufig an Hindernissen verweilend

Hängen; er fliegt deswegen und gleitet mit eilender Triebkraft.

Ferner die Schwerkraft treibt von Natur schon alles nach unten;

Kommt nun vollends ein Stoß noch hinzu, dann verdoppelt beim Blitze

Sich die Beweglichkeit noch und wuchtiger waltet die Triebkraft;

Um so heft'ger und schneller zerschmettert der Schlag, was nur irgend

Ihm entgegen sich stellt, und verfolgt dann wieder die Flugbahn.

     Schließlich, da lange die Triebkraft vorhält, muß sie allmählich

Immer beweglicher werden; die Schnelligkeit wächst noch im Fliegen

Stets und vermehrt die gewaltige Wucht und verstärkt noch die

Schlagkraft.

Denn sie bewirkt, daß alle nur irgend vorhandenen Keime

Graden Wegs sich vereinigt nach einem Punkte bewegen,

Und reißt alle im Wirbel hinein in die nämliche Flugbahn.

     Möglich ist auch, daß der Blitz aus der Luft selbst einige Stoffe

An sich zieht, die mit ihrem Schlag noch die Schnelligkeit steigern.

Daß er durch vielerlei Dinge hindurchsaust, ohne zu schaden,

Zeigt, daß sein Feuer die Poren durchrast mit fliegender Eile.

Vieles zerschmettert er auch, wenn just die Blitzelemente

Stoßen auf Stoffelemente, wo diese zusammengewebt sind.

     Ferner schmelzt er das Erz und verflüssigt das Gold im Momente,

Da ja die Stärke des Blitzes beruht auf feinster Verteilung

Winziger Urelemente und glattester Feueratome,

Welche sich leicht eindrängen und wenn sie erst drin sind, sofort auch

Alle Verknotungen lösen und alle Verschlingungen lockern.


 © textlog.de 2004 • 18.10.2017 07:49:47 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.09.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright