Heilung von Leibes- und Seelenerkrankung


Sieht man nun auch, wie der Geist aus dem Siechtum wieder genesen

Und durch ärztliche Kunst wie der Leib kann Beßrung erfahren,

Deutet auch dies nur hin auf das sterbliche Wesen der Seele.

Denn wer irgend den Geist zu verändern versucht und sich anschickt,

Oder auch irgendein anderes Ding zu verwandeln bestrebt ist,

Muß da Teile dem Ganzen hinzutun oder versetzen

Oder ein Stückchen vom Ganzen, so wenig es sein mag, hinwegtun.

Doch das Unsterbliche duldet nicht Zusatz oder Versetzung

Seiner einzelnen Teile noch Abfluß auch des Geringsten.

Denn was immer sich ändert und seine bisherigen Sitze

Wechselt, erleidet sofort die Vernichtung des früheren Zustands.

     Somit verrät, wie gesagt, die Seele, sie mag nun erkranken

Oder sich bessern durch ärztliche Kunst, ihr sterbliches Wesen.

So tritt hier dem erlogenen Wahn tatsächliche Wahrheit

Augenscheinlich entgegen, versperrt ihm den Weg zum Entkommen

Und widerlegt den gefälschten Beweis durch den Zwang des Dilemmas.


 © textlog.de 2004 • 17.12.2017 18:47:32 •
Seite zuletzt aktualisiert: 13.09.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright