Drei Gebete eines Anti-Klopstockianers, eines Klopstockianers und eines guten Criticus


Drei Gebete eines Anti-Klopstockianers, eines Klopstockianers und eines guten Criticus. 1753. auf einem Quartbogen. Dieses ist eine Parodie der drei Gebete eines Freigeistes, eines Christen und eines guten Königs, deren wir letzthin gedacht haben. Sie würde sehr sinnreich sein, wenn sie nicht so leichte gewesen wäre. Warum läßt man den Herrn Klopstock die Ungereimtheit seiner Nachahmer entgelten? Wie kann man auf den Einfall kommen, ihn selbst zum Verfasser der parodierten Gebete zu machen? Er ist, aller Spöttereien, und aller unglücklichen Nachahmungen ungeachtet, eben so gewiß ein großer Dichter, als der Verfasser dieser Parodie kein L Satyricus ist. Kostet 1 Gr.


 © textlog.de 2004 • 18.12.2017 00:16:09 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.02.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright