§ 58. Wesentliche Bestandstücke des Vernunftschlusses


Zu einem jeden Vernunftschlusse gehören folgende wesentliche drei Stücke:

1) eine allgemeine Regel, welche der Obersatz (propositio maior) genannt wird;

2) der Satz, der ein Erkenntnis unter die Bedingung der allgemeinen Regel subsumiert und der Untersatz (propositio minor) heißt; und endlich

3) der Satz, welcher das Prädikat der Regel von der subsumierten Erkenntnis bejahet oder verneinet — der Schlußsatz (conclusio).

Die beiden erstem Sätze werden in ihrer Verbindung mit einander die Vordersätze oder Prämissen genannt.

Anmerk. Eine Regel ist eine Assertion unter einer allgemeinen Bedingung. Das Verhältnis der Bedingung zur Assertion, wie nämlich diese unter jener steht, ist der Exponent der Regel.

Die Erkenntnis, daß die Bedingung (irgendwo) statt finde, ist die Subsumtion.

Die Verbindung desjenigen, was unter der Bedingung subsumiert worden, mit der Assertion der Regel, ist der Schluß.


 © textlog.de 2004 • 19.09.2017 18:55:14 •
Seite zuletzt aktualisiert: 01.06.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright