§ 32. Theoretische und praktische Sätze


Theoretische Sätze heißen die, welche sich auf den Gegenstand beziehen und bestimmen: was demselben zukomme oder nicht zukomme; — praktische Sätze hingegen sind die, welche die Handlung aussagen, wodurch, als notwendige Bedingung desselben, ein Objekt möglich wird.

Anmerk. Die Logik hat nur von praktischen Sätzen der Form nach, die in so fern den theoretischen entgegengesetzt sind, zu handeln. Praktische Sätze dem Inhalte nach, und in so fern von den spekulativen unterschieden, gehören in die Moral.


 © textlog.de 2004 • 27.07.2017 18:39:58 •
Seite zuletzt aktualisiert: 01.06.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright