§ 14. Allgemeine Regeln in Absicht auf die Subordination der Begriffe


In Ansehung des logischen Umfanges der Begriffe gelten folgende allgemeine Regeln:

Was den höhern Begriffen zukommt oder widerspricht, das kommt auch zu oder widerspricht allen niedrigem Begriffen, die unter jenen höhern enthalten sind; und

2) umgekehrt: Was allen niedrigem Begriffen zukommt oder widerspricht, das kommt auch zu oder widerspricht ihrem höhern Begriffe.

Anmerk. Weil das, worin Dinge übereinkommen, aus ihren allgemeinen Eigenschaften, und das, worin sie von einander verschieden sind, aus ihren besondern Eigenschaften herfließt: so kann man nicht schließen: Was einem niedrigem Begriffe zukommt oder widerspricht, das kommt auch zu oder widerspricht andern niedrigeren Begriffen, die mit jenem zu Einem höhern Begriffe gehören. So kann man z. B. nicht schließen: Was dem Menschen nicht zukommt, das kommt auch den Engeln nicht zu.


 © textlog.de 2004 • 25.07.2017 06:49:50 •
Seite zuletzt aktualisiert: 01.06.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright