O süßes Nichtstun


O süßes Nichtstun, an der Liebsten Seite

Zu ruhen auf des Bergs besonnter Kuppe;

Bald abwärts zu des Städtchens Häusergruppe

Den Blick zu senden, bald in ferne Weite!

 

O süßes Nichtstun, lieblich so gebannt

Zu atmen in den neubefreiten Düften;

Sich locken lassen von den Frühlingslüften,

Hinabzuziehn in das beglänzte Land;

Rückkehren dann aus aller Wunderferne

In deiner Augen heimatliche Sterne.


 © textlog.de 2004 • 21.10.2017 16:08:42 •
Seite zuletzt aktualisiert: 10.09.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright