[Die Anpreisungen von Geheim- und Verschönerungsmitteln. Die Reklamen der Kurpfuscher. Lottospiel. Opposition gegen wirtschaftliche Neuerungen.]


Unter den auf die Dummheit des Publikums berechneten Zeitungsinseraten rangieren in erster Linie die Anpreisungen der Geheimmittel, welche entweder alle überhaupt existierenden Krankheiten heilen oder speziell die als unheilbar erachteten Krankheiten, (Krebs, Epilepsie etc.) kurieren sollen. An diese reihen sich die Reklamen für Mittel, durch welche gewisse körperliche Mängel unfehlbar gehoben werden. Da werden Pulver und Tees angepriesen, welche jeden Überfluß an Embonpoint beseitigen, und wieder andere, welche zu einer "idealen Büste" verhelfen, Salben, welche auf der glattesten Lippe einen prächtigen Schnurrbart und solche, die auf dem kahlsten Schädel eine Lockenfülle hervorzaubern. Ja, es mangelt nicht an Mitteln, deren Gebrauch jeder Dame die unbegrenzte Andauer ihrer Schönheit garantieren. Und dabei sind all diese Erzeugnisse wunderbaren Erfindungsgeistes so einfach anzuwenden und vollkommen harmlos. Hierher gehören auch die Reklamen vieler Kurpfuscher, Magnetopathen und selbst mancher approbierter Ärzte. Auch viele andere Inserate wenden sich offenbar an diejenigen, die nicht alle werden, so insbesondere die Annoncen der Heiratsvermittler, gewisse Stellungs-, Kaufs- und Verkaufsangebote. Die Dummheit ist aber auch häufig die Quelle falscher und leichtfertiger Spekulationen, die auf leichten Erwerb abzielen. Die dem Lottospiel gewohnheitsmäßig Ergebenen gehören wohl zum größten Teil der Kategorie der intellektuell Minderwertigen an, und es ist bedauerlich, daß noch mehrere deutsche Bundesstaaten es nicht verschmähen, in Form einer Lotterie die Torheit dieser Individuen auszunützen. Einfältige Menschen werden auch vielfach durch das Versprechen hoher Zinsen zum Hinausborgen größerer oder geringerer Teile ihres Vermögens an Schwindler und Betrüger verleitet, mitunter auch durch einen geringen Gewinn an der Börse zu Spekulationen veranlaßt, die ihnen schließlich den materiellen Untergang bringen.

Die Dummheit erweist sich auf wirtschaftlichem Gebiet auch dadurch öfters von schwerem Nachteil, daß sie sich Neuerungen jeder Art feindlich gegenüberstellt. In den früheren Dezennien haben manche Gemeinden in kläglicher Verkennung der Vorteile, welche die Eisenbahn dem Handel und Wandel bringt, sich ernsthaft bemüht, dieses Verkehrsmittel von ihren Gemarkungen fernzuhalten, eine Schädigung, unter der die betreffenden Gemeinden zum Teil noch heute leiden. Wichtige Einrichtungen, deren wirtschaftliche Vorteile jedem Einsichtigen klar sind, wie Wasserleitung, elektrische Beleuchtung, Errichtung von Badeanstalten etc. kommen an manchen als Sommerfrischen stark frequentierten Orten nur deshalb nicht zustande, weil die Mehrzahl der Gemeindemitglieder zu beschränkt ist, um einzusehen, welches Gewicht derartige Annehmlichkeiten für den Städter bei der Auswahl einer Sommerfrische haben. Der beschränkte Handwerker jammert, statt sich um die Anforderungen des Publikums zu kümmern und seine Erzeugnisse zu bessern, über die bösen Zeiten und die Konkurrenz, welche ihm die Kundschaft wegnimmt.

 

*


 © textlog.de 2004 • 13.12.2017 00:45:55 •
Seite zuletzt aktualisiert: 13.12.2009 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright