d) Prostitution und Gesellschaft


So schließt sich der Kreis. Hier die menschliche Gesellschaft, die heute noch nicht imstande ist, ihre eigenen Forderungen strenger zu gestalten, deren Erfüllung zu ermöglichen. Dazu die Menschen, die vor den Feindseligkeiten des Lebens erschrecken und Auswege billiger Art suchen. Eine Kultur ferner, die immer mehr ihre Ideale mit dem Gedankenkreis des Warenmarktes, des Handels in Einklang bringt. Und ihre Opfer, die aus der Not eine Tugend zu machen suchen, dabei die Lücke des normalen Gesellschaftslebens stopfen, um dabei geduldet und verachtet zugleich unterzugehen, ausgerottet zu werden.

 


 © textlog.de 2004 • 13.12.2017 16:01:04 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.12.2009 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright