René Boivin

Boivin, René, Zeichner und Stecher mit der Nadel und dem Grabstichel in Rom, geb. zu Angers 1530, gest. zu Rom 1598. Zu den vorzüglichsten seiner in einer etwas trockenen Manier, aber mit vieler Geschicklichkeit ausgeführten Blätter sind: Franz I. tritt in den Tempel der Unsterblichkeit ein, nach Rosso (Renatus fecit bezeichnet); Amphiaraus und Amphinomus retten ihre Eltern (Renatus B. bezeichnet); eine heilige Familie, nach Raphael; Huldericus Zwinglius, Brustbild; Martinus Lutherus, Brustbild; die Marter der heil.Felicitas, nach Raphael.



Quelle: www.textlog.de

 © textlog.de 2004 •
Seite zuletzt aktualisiert: 29.01.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z