Nabel, Nabelstrang

Nabel die vernarbte Stelle, wo der den Fötus mit der Plazenta verbindende Nabelstrang in die Bauchhöhle eintritt und bis wohin derselbe abstirbt (austrocknet). Im Nabelstrang verlaufen die, der Ernährung der Frucht dienenden, Arterien und die das verbrauchte Blut wieder zurückführende Vene. Dazu die obliterierten Reste des Urachus s. d. Nabelbruch Hernie des Nabels. s.d. Nabeldiphtherie, Nabelinfektion diphtherische oder septische Infektion vom Kabel des neugeborenen Kindes aus. Nabelstrangversorgung kunstgerechte Behandlung des durchschnittlichen Nabelstranges beim Neugeborenen. Nabeltiefstand, Abnormer, bei angeborenem Myxödem, durch Behandlung mit Schilddrüsenpräparaten ausgleichbar.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z