Baillu, oder Balliu

Baillu oder Balliu, geb. 1614 zu Antwerpen, einer der trefflichsten Kupferstecher seiner Zeit, erhielt den ersten Unterricht in seiner Vaterstadt und bildete sich später in Italien aus. Zu seinen besten Blättern zählt man: die Versöhnung Jacobs mit Esau, Christus im Ölgarten und die sterbende Magdalena, nach Rubens; den heil. Anastasius, nach Rembrandt; den Leichnam Christi auf dem Schosse der Maria, nach Annibale Carracci; den eingeschlummerten Rinaldo, von Armida mit Blumenkränzen geschmückt nach van Dyck u.s.w.


Share
 © textlog.de 2004 • 11.12.2017 10:34:21 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.01.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z