Traduzianismus

Traduzianismus (von lat. tradux = Sprößling) heißt die von Tertullianus (• 220 n. Chr.) aufgestellte Lehre, daß mit dem Leibe zugleich die Seele erzeugt werde. Diese von der neueren Psychologie angenommene Ansicht steht im Gegensatz zum Kreatianismus (s. d.) und zur Präexistenzlehre (s. d.).


 © textlog.de 2004 • 19.09.2017 15:37:03 •
Seite zuletzt aktualisiert: 01.01.1970 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z