Beruhigung

Beruhigung ist nach R. AVENARIUS sowohl der Ausgangs- als der Endpunkt einer »Vitalreihe« (s. d.). H. CORNELIUS: »Das Ungewohnte ist uns jedesmal zugleich ein Befremdliches, Beunruhigendes. Die Beunruhigung aber löst sich, wenn es uns gelingt, das Neue als Glied eines bekannten Zusammenhanges zu erkennen.« - Wir fühlen uns dann beruhigt (Einl. in d. Phil. S. 25 f.).


 © textlog.de 2004 • 14.12.2017 03:24:50 •
Seite zuletzt aktualisiert: 01.01.1970 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z