Erste Periode.

Die Zeit der grossen Systeme.
(Descartes. Hobbes. Spinoza. Leibniz)


 

Auf das Zeitalter der neuen Ideen und der Begründung der modernen Naturwissenschaft folgt die Zeit der philosophischen Systembildung. Im Gegensatz zu den vielfach auseinandergehenden Strömungen der Übergangszeit beginnt mit und nach der naturwissenschaftlichen Konzentrierung nun auch die philosophische. War in den Männern der neuen Naturwissenschaft an die Stelle der stürmischen Erregung der beginnenden Neuzeit die zielbewußte methodische Arbeit getreten, so sucht man jetzt, voll des durch die Renaissance geweckten Vertrauens auf die menschliche Vernunft, nach einem philosophischen Gedankenmittelpunkt, einem obersten Prinzip, von dem man ausgehen könne, und das zugleich alle die neuen Vorstellungen in systematischen Zusammenhang zu bringen fähig sei. Damit eigentlich erst nimmt die Geschichte der neueren Philosophie im engeren Sinne ihren Anfang. Ihr Begründer ist der Franzose Descartes.



Inhalt:


I. Descartes
II. Thomas Hobbes
III. Spinoza
IV. Leibniz


 © textlog.de 2004 • 24.09.2017 23:10:05 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright