Kapitel VI.

Sokrates


Literatur: Von der sehr reichen neueren Literatur über Sokrates philosophische Stellung heben wir, außer den ausführlichen Darstellungen in den großen Werken von Brandis und Zeller, hervor: Schleiermacher, Über den Wert des Sokrates als Philosophen 1815 (S. W. III2, 287-308), Ribbing, Sokratische Studien, Upsala 1870. Antonio Labriola, La dottrina di Socrate, Napoli 1871 (zum erstenmal soziale und ökonomische Verhältnisse mit heranziehend). Fouillée, La philosophie de Socrate. 2 Bde. Paris 1874. Joël, Der echte und der xenophontische Sokrates, 2 Bde., Berlin 1893 und 1901; vgl. dazu den ausführlichen Artikel Natorps: Über Sokrates, Philos. Monatsh. XXX, 337-370. Döring, Die Lehre des Sokrates als soziales Reformsystem. München 1895. Neuere Darstellungen bei Th. Gomperz, Griechische Denker, Band II, und Kühnemann, Grundlehren, S. 188-237. Zur Literatur über die Frage, ob Xenophon oder Plato der treuere Berichterstatter (s. unten), s. Pöhlmann, Sokrates- Studien (Bayr. Akad. d. W.) 1906. Eine hübsche zusammenfassende Charakteristik der Persönlichkeit in Windelbands »Präludien«, S. 54 ff. Neueres Hauptwerk: H. Maier, Sokrates. Sein Werk und seine geschichtl. Stellung. Tüb. 1913.



Inhalt:


§ 13. Sokrates' Persönlichkeit. Die Quellen
§ 14. Die sokratische Methode der Begriffsbestimmung
§ 15. Die sokratische Ethik


 © textlog.de 2004 • 26.09.2017 18:17:24 •
Seite zuletzt aktualisiert: 29.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright