Affizieren

Affizieren (afficere): erregen, erleiden machen, einen Zustand in einem Wesen bewirken. »Affici« (paschein) = informari, disponi, moveri, variari, impressionem recipere. »Obiecta dicuntur nos afficere« (GOCLEN, Lex. phil. p. 79) DESCARTES: »a re... quae sensus nostros afficit« (Pass. an. II, 1, p. 24). Nach KANT werden die Sinne von den Gegenständen »affiziert« (Kr. d. r. V. S. 49), das erkennende Subjekt wird affiziert oder affiziert sich selbst (im Selbstbewußtsein), wobei es sich leidend, rezeptiv verhält (Anthr. § 7). Nach FRIES ist »Affiziert-werden« die Passivität, das Leidend-bestimmt-werden zu sinnlichen Vorstellungen, die Nötigung, sie zu haben (Syst. d. Log. S. 37). Vgl. Wahrnehmung, Empfindung.  


 © textlog.de 2004 • 11.12.2017 10:30:28 •
Seite zuletzt aktualisiert: 18.03.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z