Library


3) Zwei Homers-Büsten. Eine göttlich. Die Falten der Stirn gehen quer und schräg aufwärts vom rechten Schlaf. Der Bart voll Geist. Zwei große Büschel Locken über den Ohren. Schöner sprachreicher Mund. Tiefe, doch sanfte Augen, scharfblickend. Falten tief hinab zwischen den Augenbraunen. Zu Bajä 1780 gefunden.

 

4) Schöne Büste von Perikles mit Helm.

 

5) Torso einer kleinen Venus. Wunderschön! Ohne Kopf, äußerst schöne Brüste, Arme, Schenkel. Sie bindet sich die Armilla am Fuß, und der andre Arm, so weit er vorhanden ist, scheint auf einer Priapus- Terme geruhet zu haben. Der Körper sowohl als der rechte Schenkel sind vorwärts gerichtet.

 

6) Cupido, den Bogen spannend. Der Kopf ganz, ein kleines Stück von den Füßen modern, und die Flügel halb restauriert. Über seinem Köcher hängt eine Löwenhaut, und dient zur Stütze. Der Kopf, die Figur sind, wie nur die Antike sie bilden konnte. Er ward in einer grossen Vase gefunden, und Teile daneben, zu Castel Guido, ehemals Lorium, wo Antonius Pius starb, und Galeria Faustina, seine Gemahlin, eine Villa hatte, deren Andenken noch durch den Namen der dortigen Kirche, Madonna della Galeria erhalten wird.

 

7) Faun, ganze Statue, klein, hält eine Syringa; ein Ziegenfell hängt über seiner Schulter. Linker Arm und beide Beine restauriert. Trockner Körper, bocksartig.

 

8) Faunskopf, schön lächelnd, mit sprossenden Hörnchen.

 

9) Faun und sträubende Nymphe, von wunderschöner Arbeit. Der weibliche Körper über allen Begriff weich.

 

10) Dianakopf. Das Haar sehr schön, hinten gebunden, und das von der Seite auf die Scheitel. Längliches, kaltes, ernstes Gesicht, sehr schön.

 

11) Kopf einer Baccha.

 

12) Marcellus? Portrait gewiß. Ganz mit dem Piedestal. Decemviri Stlitibus judicandis. Büste.

 

13) Diomedes? Büste. Wildes straubiges Haar. Der Heros blickt so wild und trotzend auf; und so schön ist der Trotzkopf! so männlich groß! Aus der Villa Hadriani. Im Vatikan ist eine viel schlechtere Kopie.

 

14) Lucius Verus. Schöne Büste, cum paludamento. Aus der Villa Maffei. Vid. Mus. Maff.

 

15) Musenkopf mit Lorbeerkranz. Unterhalb Frascati gefunden.

 

16) Isis oder Fortuna, mit der rechten Hand auf dem Ruder; in der linken korrumpiert. Drei Fuß hoch. Weite Draperie. Zu Roma vecchia 1775 gefunden.

 

17) Zwei Windhunde.

 

18) Dioskuruskopf.

 

19) Schöne kleine Statue der Venus. Nur die Arme restauriert. Das Kinn etwas schadhaft. 4 Fuß hoch. Zu Ostia 1775 gefunden. – Die allgemeine Idee der Liebesgöttin; der Körper ruhet auf einem Fuß, der andre ist zurückgezogen, und die Schenkel schliessen dicht an einander: so fliessen die Linien göttlich rein zusammen. Am obigen Torso waren die Hüften weit stärker. Hier der Leib in der Nabelgegend etwas eingebogen, der Unterleib schön gewölbt, und die Umrisse des ganzen Körpers so weich, so zart, so symmetrisch, von so lieblichen Formen, dass man erstaunt, wie ein solches Gebilde unter der Hand des Meisters durch Meißel und Hammer entstehen konnte. Anmut und Lieblichkeit der Gestalt ist sicher ganz etwas anders als Ebenmaß; wir haben nur Sinn dafür, und nicht Begriff. Wahrscheinlicher ist es eine Leda. Der Schnabel des Schwans berührte das Kinn, wovon noch die Spur zu sehen ist; er war vermutlich klein, und sie hielt ihn mit beiden Händen. Die Sandalen sind auch der Leda mehr eigen, so wie die schmächtigere Figur.

 

20) Kleiner sitzender Herkules.

 

21) Bas-relief über dem Kamin. Der Kentaur Nessus und Dejanira. Aus dem Pallast Verospi.

 

22) Gegenüber von Bronze ein kleiner Herkules imberbis, mit den Äpfeln. Hinter ihm der Baum mit der Drachenschlange. Gefunden zu Gebelet in Syrien, unweit Byblos. Dr. Swinney schickte die Stücke 1779 nach London; er hatte sie von einem Griechen in Konstantinopel gekauft. 2 Fuß 6 Zoll hoch.




Share
 © textlog.de 2004 • 19.10.2017 13:09:19 •
Seite zuletzt aktualisiert: 17.11.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright