2. Shakespeare Gallery


Von außen hat sie eine hohe schmale Front, mit einem auf zwei Palmyrenisch-Ionischen Pilastern ruhenden Fronton. Die große Füllung zwischen den Pilastern bleibt noch für die Gruppe von Banks. Unter den Pfeilern zu beiden Seiten sieht man eine Leier en Basrelief, in einem dicken Lorbeerkranze. Der Eingang ist bogenförmig mit Glastüren. Unten befindet sich ein Kupferstichladen, wo ein unermesslicher Vorrat von Kupferstichen in Portefeuillen, oder an den Wänden in Rahmen, nebst Kopien von Gemählden u.s.w. umher hängen, an denen zum Teil die Preise bemerkt sind. Man geht eine Treppe hinauf, und kommt in das mittelste Zimmer. Die Enfilade besteht aus dreien von ziemlich gleicher Grösse; sie erhalten ihr Licht von oben. Die oberen Gemälde hängen schief, um es besser aufzufassen.




Share
 © textlog.de 2004 • 19.10.2017 16:46:59 •
Seite zuletzt aktualisiert: 17.11.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright