Kosmetik


Lauwarmes Wasser in einer tiefen Blech-Waschschüssel.

Mildeste Seife für 50 Heller.

Schlafen bei weitgeöffneten Fenstern.

Zarteste Nahrung.

Seelen-Frieden.

Seelen-Anregung durch Musik und Waldspaziergang.

Grenzenlose Gutmütigkeit.

Anmut der Bewegung infolge primitiven Freiturnens: Armheben, tiefe Rumpfbeuge, Armkreisen.

Abgöttisch verehrt werden von einem zart-romantisch veranlagten Mann.

Gott stündlich inbrünstig danken, daß man gefällt und sympathisch wirkt.

Man hätte doch auch ein Scheusalchen sein können wie Fräulein – –, bst, keine Namen, nicht?!?


 © textlog.de 2004 • 18.10.2017 22:19:04 •
Seite zuletzt aktualisiert: 29.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  Mein Lebensabend