Der Arzt


Welch ein Märchen-Tag! Ich denk' an Dich, Du Aschenbrödel, Du Zurückgestellte,

weil alle Anderen heute da waren zufällig, die ich mir ersehnte!

Eine Jede brachte mich Dir näher,

in unbewußter Absicht, Dich mir zu entfernen.

Ja, ich lernte Deinen Wert erst schätzen,

dadurch, wie alle Anderen waren!

Sie waren wärmer, liebenswürdiger, aufmerksamer, vielleicht zärtlicher als Du!

Aber was stets in Deinem hartnäckigen harten stummen regungslosen Antlitz

verschlossen ist, an Gram und Angst um mich,

Das hatten sie nicht.

Unnötig also, nein, unmöglich, ihnen irgendwie zu helfen!

Wir sind heilige Ärzte, oder aber wir sind nichts!


 © textlog.de 2004 • 19.11.2017 09:55:44 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  Mein Lebensabend