Wie ich »Schriftsteller« wurde


Im Sommer 1894 schlossen sich zwei reizende Mäderln, neun und elf Jahre alt, schwärmerisch in Gmunden an mich an. Ende September fuhr die Familie nach Wien zurück. In der Nacht des tränenreichen Abschiedes von Alice und Auguste schrieb ich die erste Skizze meines Lebens, 35 Jahre alt, unter dem Titel: »9 und 11«, erste Skizze meines ersten Buches »Wie ich es sehe«. Im siebzehnten Lebensjahre traf die Ältere, Alice, in der Kärntnerstraße der Gehirnschlag. Sie verschied sogleich und schmerzlos. Als wir vom Leichenbegängnis in die Wohnung fuhren, sagte die Mutter: »Wir haben doch vielleicht zu wenig Rücksicht genommen auf ihre schwärmerische Neigung für unseren lieben Dichter!«

»Sei nur nicht wieder exzentrisch, Betty!« sagte der Vater, »solche Dinge soll man gar nicht erwägen, ja, bitte, ich werde schon sehr darum bitten!«


 © textlog.de 2004 • 22.10.2017 19:29:54 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  Mein Lebensabend