Die Büsserin


Wie viele Lieder blieben ungesungen,

wie viele Taten blieben unvollbracht,

wie viel' Genüsse blieben unerrungen,

wie viel' Gedanken blieben ungedacht,

wie viele Sterne blieben ungesichtet,

wie viele Erden blieben unbewohnt,

wie viele Nächte blieben ungelichtet,

wie viele Wünsche blieben unbelohnt,

und wie viel Schönheit blieb mir ungeboren,

und wie viel Heiligkeit verhüllt ihr Haupt,

und wie viel Ehre habe ich verloren,

seit ich getan, was mir die Welt erlaubt!


 © textlog.de 2004 • 18.12.2017 23:14:28 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.09.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright Die Fackel: » 1899-1909 » 1910-1919 » 1920-1929 » 1930-1936