139. Arbeit 1). Geschäft 2).
Beschäftigung 3).

1) Labour.       2) Business.       3) Occupation, employment.
1) Travail (ouvrage).       2) Affaire.       3) Occupation.
1) Lavoro.       2) Affare (faccenda, negozio).       3) Occupazione.

Arbeit zeigt ursprünglich die Anstrengung der Kräfte an, die zur Erledigung einer Aufgabe erfordert wird. Geschäft (gekürzt aus Geschäfte, eine ähnliche Bildung wie Gehöfte statt Gehöfde; es ist mittels der Endung -de, mhd. -ede, ahd. -idi von dem Verbum schaffen [schaffte, geschafft], d. i. tätig sein, abgeleitet) hingegen ist die Aufgabe selbst, zu deren Erledigung die Kräfte angestrengt werden; so spricht man z. B. von Berufsgeschäften, d. i. Aufgaben, die uns der Beruf stellt, Staatsgeschäften u. dergl. Oft ist mit Geschäft die Nebenbedeutung des Gewinn- und Nutzbringenden verbunden, z. B. er hat ein gutes oder ein schlechtes Geschäft gemacht. Beschäftigung ist überhaupt alles, was unser Tätigkeitstrieb vornimmt. Wenn man keine Geschäfte und also Muße hat und doch die gänzliche Untätigkeit nicht ertragen kann, so wählt man eine angenehme und leichte Beschäftigung, man beschäftigt sich mit Spielen, Bücherlesen, Spazierengehen usw. Doch kann die Beschäftigung sich auch auf anstrengende oder gewinnbringende Tätigkeit beziehen; das Wort bezeichnet ganz allgemein jede Tätigkeit. "Arbeit ist des Bürgers Zierde" (Schiller, Glocke). "Laßt die strenge Arbeit ruhn" (Ebenda). "Dennoch hielten mich die einmal angefangenen Betrachtungen, das einmal übernommene Geschäft — denn zum Geschäft war diese Beschäftigung geworden — auch selbst in den bewegtesten und zerstreutesten Momenten fest" (Goethe, Gesch. der Farbenl., Konfession des Verf.).


 © textlog.de 2004 • 22.11.2017 21:16:47 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z