1120. Oberflächlich 1). Seicht 2).

1)Superficial. Superficiel. Superficiale.
2)Shallow. Peu profond. Leggero (scipito).

Beide Wörter sind nur in uneigentlicher Bedeutung sinnverwandt. Oberflächlich ist der allgemeinere Ausdruck und bezeichnet sowohl ein Erkennen, Fühlen oder Wollen, das selbst nicht tief ist, als auch die Mitteilung einer Erkenntnis, einer Empfindung oder eines Verlangens, die auf andere keinen tieferen Eindruck macht. Seicht (mhd. sîhte, eig. eine Stelle, wo das Wasser abgelaufen oder in den Boden gesickert ist, von mhd. sîhen, durch ein Sieb laufen lassen, seihen, und sîgen, sich senken, sickern) kommt in diesem letztern Sinne nicht vor, sondern bezeichnet nur die mangelnde Geistestiefe. So kann man sagen: die Rede machte nur einen oberflächlichen Eindruck auf die Hörer; seicht könnte hier nicht stehen. Oberflächlich wird in günstiger wie in ungünstiger Bedeutung gebraucht, seicht ist immer stark tadelnd. Man kann z. B. einen Roman nur oberflächlich durchlesen, weil man Wichtigeres zu tun hat; in diesem Falle ist oberflächlich nicht tadelnd. Seicht wird aber nur gebraucht, um den Mangel der Gründlichkeit da zu bezeichnen, wo sie als notwendige Bedingung erfordert wird, z. B. seichtes Verständnis, seichte Gedanken usw.


 © textlog.de 2004 • 29.05.2017 15:15:23 •
Seite zuletzt aktualisiert: 12.06.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z