Urticatio, Urtikaria

Urticatio lat. Peitschen des Gesäßes mit Brennesseln als ableitendes Mittel oder zur Erzielung von Erektion. — Urtikaria lat. urtica Brennessel, Nesselsucht, Nesselausschlag. Innervationsstörung infolge äußerlicher Reize: Brennessel, Raupenhaare, Quallen, Insektenstichen oder innerlich nach Verdauungsstörungen, nach Genuß bestimmter Nahrungsmittel, gegen die der Betreffende eine Idiosynkrasie hat: Erdbeeren, Krebse usw.; besteht aus linsen- bis fünfmarkstückgroßen roten oder blassen, und dann mit rotem Hof umgebenen, beetartig erhabenen Quaddeln, die plötzlich aufschießen, heftig jucken und meist bald spurlos verschwinden, aber oft wiederkehren; die großen Quaddeln nennt man auch Riesen-Urtikaria, MILTONsche Urtikaria. Urtikaria gangraenosa multiple neurotische Hautgangrän, wohl der RAYNAUDschen Krankheit verwandt, zuweilen auf Selbstbeschädigung Hysterischer beruhend. Innere Urtikaria Übelkeit und periodisches Erbrechen, auf akutes umschriebenes Ödem der Magenschleimhaut bezogen, vgl. Ödem, angioneurotisches. Urtikaria factitia = Autographismus.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 24.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z