Unterdruckatmung

Unterdruckatmung Atmung im luftverdünnten Raum, also mit dauernder Druckherabsetzung in der Brusthöhle. — Unterdruck-Kammer = SAUERBRUCHsche Kammer (SAUERBRUCH Chirurg, Berlin) = ein luftdicht schließ, und unter etwa 1 mm Quecks. Unter druck gehaltener Operat.raum, in welchem sich Operat. und Helfer mit dem Körper des Pat. befinden, während dessen Kopf durch einen ebenso luftdichten Verschluß herausragt, wo. er auch mit Chloroform bedient wird. Zweck: Verhinderung des Zusammenfallens der Lunge bzw. Entstehung eines Pneumothorax. Dem gleichen Zwecke dient das Überdruck-Verfahren mit Apparat nach BRAUER, wodurch die luftdicht schließ. Narkosen-Maske Chloroform und Luft (oder Sauerstoff) in die Lunge gepreßt und so das Zusammenfallen der Lunge ebenso gehindert werden kann s. Druckdifferenz-Verfahren.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 24.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z