Tic, Tick

Tic fr., Tick 1. Zucken. Tic convulsif, Muskeltick Gesichtszucken, Facialiskrampf meist einseitig (Neurose der Entwicklungsjahre). Tic douloureux wegen desselben Sitzes mit demselben, eigentlich nicht passenden Hauptwort bezeichnet, Schmerztick Gesichtschmerz, Trigeminusneuralgie. 2.Tic impulsif, Tick zwangmäßige koordinierte Bewegung in der Art einer Reflex-, Abwehr- oder Ausdrucksbewegung: Lidschluß, Kopfnicken, Gebärde usw. ohne den regelrechten Anlaß. Tic rotatoire, Drehtick stoßweise seitliche Kopfdrehung. Der Tick kann isoliert auftreten, d. h. eine Bewegung bewirken, oder allgemein sein: allgemeiner Tick, Tickkrankheit, maladie des tics, Tic de GUINON, Erinnerungskrämpfe FRIEDREICH, Myospasia impulsiva, Maladie des tics impulsifs; dann verbinden sich immer gleichmäßig wiederholte Bewegungsformen mit Echolalie, Koprolalie und öfters auch mit Zwangsvorstellungen und Zwangshandlungen, vgl. TOURETTEsche Krankheit, Latah, Myriachit.



Quelle: www.textlog.de

 © textlog.de 2004-
Seite zuletzt aktualisiert:  
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z